SV Lichtenberg 47 vs. FC Hansa Rostock II 1:2 (1:0)

NOFV-Oberliga Nord, 9. Spieltag
19.10.2015, 14:00 Uhr - HOWOGE-Arena "Hans Zoschke" 
Zuschauer: 417 (ca. 120 Hansafans)

Tore: 
1:0 Grüneberg (45.+8)
1:1 Eusterfeldhaus (58.)
1:2 Starke (61.)

Bei sommerlichen Temperaturen ging es heute nach Berlin-Lichtenberg, um seit einer gefühlten Ewigkeit auch unseren Amateuren mal wieder einen Besuch abzustatten. 
Das Stadion liegt mitten in Berlin-Lichtenberg zwischen Wohnhäusern und konnte durch die alten grasbewachsenen Stehränge gleich zu Beginn überzeugen. 
Zu Beginn nicht überzeugen konnte dagegen das Spiel. Aber wenn der 9. gegen den 10. spielt darf man wohl auch nicht allzu viel erwarten. So plätscherte die erste Halbzeit vor sich hin, bis sich ein Lichtenberg-Spieler so schwer (vermutlich an der Schulter) verletzte, dass er zunächst nicht vom Feld getragen werden konnte und später mit dem Rettungswagen abgeholt wurde. Nach etwa zehn Minuten ging das Spiel weiter und Lichtenberg konnte in der 45.+8 Minuten nach Abstimmungsschwierigkeiten zwischen der Hansa-Abwehr und Torwart Künnemann durch einen Heber mit 1:0 in Führung gehen.
In der zweiten Halbzeit kamen unsere Jungs dann besser ins Spiel und konnten durch ein abgefälschtes Freistoßtor von Eusterfeldhaus (58.) sowie durch ein Kopfballtor von Manni Starke (61.) das Spiel drehen.
Danach hatte Lichtenberg mehr vom Spiel und drückte aufden Ausgleich. Hansa lauerte nun auf Konter. Einen dieser Konter schloss Manni Starke mit einer Schwalbe im Strafraum ab und flog mit Gelb-Rot vom Platz (80.)

Am Ende stand dennoch ein verdienter Zittersieg, bei dem sich Künnemann kurz vor Schluss noch mit einer Glanzparade auszeichnen konnte!

Die Mannschaft und die zahlreich anwesenden Hansafans, die trotz Bahnstreik den Weg nach Berlin-Lichtenberg gefunden hatten, bejubelten den Sieg nach Abpfiff gemeinsam. 

Hat Spaß gemacht heute - der nächste Besuch beim A-Team sollte also in einem geringerem Zeitabstand erfolgen, als es dieses Mal der Fall war.