Hagenower SV vs. FC Hansa Rostock 0:4 (0:2)

Landespokal Mecklenburg-Vorpommern, Achtelfinale 
11.10.2014, 15:00 Uhr - Sportplatz Parkstraße
Zuschauer: 2.500

Nach dem Sieg in der zweiten Runde im pommerschen Greifswald ging es im Achtelfinale wieder nach Mecklenburg. Dieses Mal sollte es dann also der Hagenower SV sein - immerhin Spitzenreiter in der Landesliga West. 
Die spätsommerlichen Temperaturen lockten 2.500 Zuschauer in die Parkstraße, die einen FC Hansa sahen, wie man ihn aus der Liga kennt: ideen- und einfallslos, schlechte Standards und eine Verteidigung, die auch gegen den Landesligisten bei weitem nicht sicher stand. Irgendwie wurden in beiden Halbzeiten jeweils zwei Tore erzielt, so dass der Sieg dennoch ungefährdet war. 
Im weitem Rund fanden sich viele Kinder, Familien und ältere Personen ein, die bei besseren Spielen in der Liga (oder eine Liga höher) auch das Ostseestadion wieder füllen könnten. Das Potential und die Anziehungskraft zu Hansa ist in MV weiterhin vorhanden. Es liegt an den Spielern dieses Potential auch auszuschöpfen. Und das geht nur mit ansprechender Leistung.  
In der nächsten Runde wartet der SV Waren 09, der in der Oberliga bisher keine schlechte Runde spielt. Trainer und Team sollten gewarnt sein. Nicht, dass man nachher noch an/in der Müritz baden geht. 

Tore: 
0:1 Ziemer (14.)
0:2 Schünemann (37.)
0:3 Bickel (53.)
0:4 Ziemer (69.)