1. FC Köln vs. SG Dynamo Dresden 3:1 (2:0)

2. Bundesliga, 18. Spieltag13.12.2013, 18:30 Uhr
Zuschauer: 45.000
Nach dem “Spiel des Jahres” der Dynamos in Bielefeld und einigen Schlagzeilen im Laufe der Woche glich das Stadionumfeld in Müngersdorf einem G8-Gipfel. Staatsmacht wohin man schaute. Steuergeldverschwendung wohin man schaute. Fanden in Bielefeld noch rund 3.000 Sachsen den Weg in den Gästeblock, waren es dieses Mal ca. 2.000. Für das zweite Auswärtsspiel in Folge auf einem Freitagabend ist diese Zahl durchaus beachtlich.
Zum ersten Mal sah ich die Kölner Südkurve. Überzeugen konnte sie mich nicht. Spiel- und stimmungsunabhängiges, ja fast schon emotionsloses, Fahnengeschwenke über die kompletten 90 Minuten lang. Auch gesanglich tat man sich schwer und konnte nur selten die komplette Hintertortribüne mitreißen.
Der Gästeanhang punktete mit den bekannten lauten Schlachtrufen- trotz des Rückstandes.
Im Gegensatz zur Fanseite spielte die Heimelf einen ungefährdeten 3:1 Erfolg heraus und fuhr als Tabellenführer zum Derby nach Düsseldorf.